Sie sind hier

Pfadfinder (EMS)

Der Ursprung der Malteser Pfadfinder der Schweiz (EMS) ist in der Entwicklung des Malteser Hospitaldienstes der Schweiz (MHDS) zu suchen. Es war Emmanuel Hamoir der 1989 die EMS ins Leben rief. Verschiedene Leiter folgten ihm.

Die ganze Truppe zählt zurzeit ungefähr 30 Mitglieder und ist in 3 Gruppen unterteilt: 2 Patrouillen (Loups und Castor) und ein Leiterteam, das aus dem Truppenleiter und seinen Assistenten besteht. Die Grosse Patrouille setzt sich aus dem Leiterteam und den zwei Patrouillenleitern und ihren Assistenten zusammen. Sie organisiert die Jahresaktivitäten der EMS.

Die EMS sind nicht Mitglied der schweizerischen Pfadfinderbewegung,was den Vorteil bietet, sich unabhängig organisieren zu können und eine eigene Uniformen zu tragen. Zudem  ist die Gestaltung des Programms frei. 
Aufbauend auf die moralischen und spirituellen Werte nach Lord Baden Powell, dem Gründer der internationalen Pfadfinderbewegung, haben die EMS das Ziel, junge Leute auf ein aktives Leben vorzubereiten.
Bestrebt den Pfadfindergeist zu leben, geben sie den Jugendlichen Grundlagen zur Ersten Hilfe und zum Dienst am Nächsten weiter. Es ist nicht ihr Ziel, Ärzte oder Lebensretter auszubilden, sondern den jungen Menschen zu lernen ihr Bestes zu geben und ihre Hilfsbereitschaft zu fördern.

Die selber gemachten Erfahrungen anlässlich ihrer Spiele und Übungen erweisen sich als die beste Lernmethode. So treten, in ritterlicher Gesinnung, die 2 Patrouillen bei strategischen und sportlichen Spielen regelmässig gegeneinander an. Die EMS treffen sich viermal im Jahr für ein Wochenende und einmal für ein 1 bis 2-wöchiges Sommerlager. Die Lager werden entweder in der Schweiz oder im nahen Ausland organisiert. Das letzte Sommerlager wurde im Gebiet des Französischen Juras durchgeführt.

Informationsblatt für die Eltern 2018/2019
Anmeldung 2018/2019

Kontakt: Vincent de Buys Roessingh ems@shoms.ch

Sommerlager 2014

Sommerlager 2013


 

 

 

 

Deutsch